Home > Die Bergkameraden, Marianne & Michael, Oswald Sattler > Deutscher Vorentscheid für den Grand Prix der Volksmusik 2009

Deutscher Vorentscheid für den Grand Prix der Volksmusik 2009

22. Mai 2009 - 12:28 Uhr

Gestern hat das Publikum in einer rauschenden Gala die vier Titel entschieden, die für Deutschland beim Grand Prix der Volksmusik ins Rennen gehen. Lest bei uns die Zusammenfassung und Analyse des ganzen Abends!

Schon zur Begrüßung schlägt den Moderatoren und Volksmusik-Superstars Marianne und Michael schallender Applaus und Standing Ovations entgegen.

Die beiden stellen, vor in Reih und Glied angetretenen Künstlern, 8 Kinder aus Trachtengruppen vor, die dem Paar bei der Moderation des Abends unter die Arme greifen sollen. Sie repräsentieren die 4 Himmelsrichtungen unserer Republik und tragen die jeweils typische Tracht.

Als erste ins Rennen gehen die Isartaler Hexen. Sie flirten mit dem Publikum und legen in Ihren sexy Kostümen und mit Ihrem Stimmungshit die Messlatte für gute Laune zu Anfang sehr hoch.

Reiner Kirsten schaltet danach einen Gang zurück; mit mediterranen Klängen lässt er Frauenherzen schmelzen und sorgt für sommerliche Stimmung.

Geradezu besinnlich singt uns danach die Gruppe Licht ins Gewissen, und gibt uns zu verstehen, das unsere Erde unsere Liebe braucht um ein lebenswerter Ort zu bleiben.

Festlich tritt Claudia Déchand auf die Bühne. Im langen, blauen Kleid singt Sie uns vor und rührt unser Herz mit Ihren Hochzeitsträumen.

Judith & Mel könnten glatt als Fortsetzung verstanden werden. Sie berichten in Ihrem Lied von einer langen und Glücklichen Liebe. Ein sehr schöner Auftritt.

Den Zipfelbuben ist das alles zu ruhig. Sie heizen dem Publikum wieder ordentlich ein. Ihr Song beschreibt die wilde Jugend und den Genuss des Lebens.

Die Bel Amis rühren mit ihrem “Vater Unser” das Publikum fast zu tränen, verblassen aber leider ein wenig im Vergleich zu dem Stimmungshit Ihrer Vorgänger.

Der Jungstar Rico Seith besingt die Zwickmühlen eines jeden Tierfreundes, der am liebsten allen Tieren ein neues Zuhause geben möchte, aber nur ein Paar der “Tausend Augen Hoffnung” aufnehmen kann.

Die Bergkameraden mit Oswalt Sattler schenken uns danach eine Ode an die Heimat, und platzieren sich gleich als einer der Favoriten mit Ihrem starken Auftritt.

Mit seiner Großartigen Stimme kann Vladmir Boldt überzeugen, denn sie transportiert die Weite und melancholische Schönheit seiner Heimat Russland. Leider Kann der Titel die Qualität nicht halten. Boldt hat als Sänger ein besseres Lied verdient.

Claudia & Alexx bedanken sich mit einem Geschenk an alle Mütter, einem wundervollen stück Musik, bei dem Alexx seine Claudia am Klavier begleitet.

Florian Fesl will sich da nicht Lumpen lassen und packt das Akkordeon aus, um uns von der Versöhnung vorzusingen.

Auch die Band Schlagerfeuer will an unser Umweltbewusstsein appellieren.  Wie Gruppe Licht besingen sie die Schönheit unserer Welt, und haben trotz eines tollen Songs das Problem, dass sie leider als “die zweite Band” mit dem Thema erscheinen.

Benjamin Grund erfreut uns danach mit seinem Soloauftritt, in dem er seine Heimatverbundenheit besingt und Gottes schützende Hand beschreibt, die über den Bergen und Tälern ruht.

Zum Abschluss hauen die Dorfrocker noch einmal so richtig rein. Ihr Rocksong geht ins Bein, und das ist auch gut so, den schließlich lauert der Teufel unter dem Tanzboden, und den gilt es mit tanzenden Füßen zu vertreiben.

Während der Telefonabstimmung geben Marianne und Michael Lieder zum besten, die einen wünschen lassen, die beiden würden selbst antreten.

Und dann ist der große Moment gekommen: Die Zuschauer haben abgestimmt. Die Trachtenkinder bringen die Umschläge mit den Ergebnissen, und nach einem spannenden Bäumchen-Wechsel-Dich an der Spitze stehen die 4 Teilnehmer aus Deutschland fest:

  1. Bergkameraden und Oswald Sattler
  2. Rico Seith
  3. Judith & Mel
  4. Claudia & Alexx

Vier gute Stücke, bestimmt sogar, doch wer die bisherigen Vorentscheide der anderen Teilnehmerländer verfolgt hat weiß, dass die Konkurrenz mindestens eben so gut vorbereitet ist. Ein wenig mehr Abwechslung hätte unseren 4 Titeln nicht geschadet, aber so konzentrieren sich die Deutschen Teilnehmer auf eine Stärke: Ruhige Lieder die das Herz rühren und wirklich jeden ansprechen.

Der Deutsche Vorentscheid des Grand Prix war ein ganz besonderes Ereignis der Volksmusikunterhaltung, das alle Voraussetzungen für einen spannenden Wettbewerb hervorgebracht hat. Die Deutschen Künstler haben gute Chancen, müssen im August aber Ihr bestes geben. www.volkmusik-news.de bleibt dabei und berichtet Euch weiter vom Grand Prix!

Die Bergkameraden, Marianne & Michael, Oswald Sattler ,

  1. Sebastian
    22. Mai 2009, 15:43 | #1

    Ich hab geschaut, aber *schnarch* ich glaub nicht, dass die Bergkameraden und Oswald damit auch nur einen Blumentopf gewinnen können.

  1. Bisher keine Trackbacks